Natriumbiocarbonat oder Natriumhydrogencarbonat – Natron – Das Allrounder Hausmittel

Heutzutage sind viele Gesundheitsprodukte, persönliche Hygieneartikel und Haushaltsreiniger durchsetzt mit giftigen Tensiden und anderen Besorgniserregenden Substanzen. Doch es gibt ein ganz einfaches, oft unterschätztes Produkt, das der Gesundheit hilft, als Shampoo verwendet werden kann und hilfreich im Haushalt ist … und noch viel mehr

 

Was ist Natriumbikarbinat?

Es wird als Backpulver, oder auch Natron bezeichnet, aber nicht jedes Produkt enthält Natriumbikarbonat, vor allem, das „Backpulver“ aus dem Kaufhaus enthält vieles anderes. Natürliches Natriumbicarbonat hat viele Einsatzmöglichkeiten. Es ist eine natürliche Substanz, die dazu beitragen kann den PH-Wert im Körper auszugleichen. Wenn Natron mit anderen Substanzen in Berührung kommt neutralisiert es den PH-Wert dieser Substanz und beugt weiteren PH-Entgleisungen vor. Dadurch ist Natron sehr beliebt als Geruchsbinder, Fleckenentferner, zur Entgiftung des Körpers.

 

Ein Shampoo aus Natron

wirkt wunder bei geschwächten Haaren und Kopfhaut.

250ml Wasser – 1 EL Natron in einem Applikator füllen. Sehr gut mischen, schütteln. Die Mischung auf die nassen Haare auftragen, 2 Minuten einwirken lassen und unter lauwarmen Wasser ausspülen.

Danach kann eine Spülung aus Apfelessig angewendet werden. Geben Sie dazu 1EL Apfelessig auf 100ml Wasser in einen Applikator. Die Lösung vorsichtig – nicht in Berührung mit Augen bringen – auf der Kopfhaut verteilen und einmassieren. Nicht mehr ausspülen.

 

Eine Paste aud Natron auf Akne

aufgetragen ist wunderbar für die Haut. Dazu einfach 3EL Natron mit ein wenig Wasser zu einer Paste rühren und auf die Haut auftragen. 5 Minuten einziehen lassen, und Paste abwaschen.

 

Weitere Anwedungsmöglichkeiten

Es kann als Sport-Supplement genommen werden, bei gesunden, trainierten, nicht mangelernährten Menschen kann ein positiver Effekt auf die Ausdauer für belegt oder als wahrscheinlich angesehen werden.

Es wird gerne gegen Sodbrennen genommen, wegen der Neutralisationswirkung ist es in vielen Produkten gegen Sodbrennen und säurebedingeten Magenproblemen enthalten. Beispielsweise besteht das Bullrich-Salz zu 100 % aus Natriumhydrogencarbonat.

Als Antidot bei Vergiftungen durch Barbiturate, Salicylate und trizyklische Antidepressiva

 

Als Puffersubstanz zum Ausgleich des Basendefizites bei der Hämodialyse (Azidosekorrektur). Bei der sogenannten „Bicarbonatdialyse“ ist Natriumhydrogencarbonat der wohl wichtigste Bestandteil des Dialysats. Im Gegensatz zu Acetat oder Lactat muss NaHCO3 nicht erst verstoffwechselt werden, um seine Wirkung zu entfalten. Weltweit ist es wegen seiner Vorteile für das Herz- Kreislaufsystem die am häufigsten eingesetzte Puffersubstanz bei der Hämodialyse. Außerdem kommt es bei diesem Verfahren seltener zu Blutdruckabfällen, Übelkeit und Krämpfen.

Zur Behandlung der metabolischen Azidose[16] und Hyperkaliämie[17]

 

In der Landwirtschaft

als Mittel gegen Pilzerkrankungen wie Mehltau und Graufäule, bekannt unter dem Namen Steinhauer’s Mehltauschreck[20]

als pH-Wert-Puffer in der Milchviehfütterung[21]

als Käsereifungsmittel (pH-Abstumpfung, bei der Sauermilchkäserei) und zur Verzögerung der Milchgerinnung[22]

 

Im Haushalt

als Bestandteil von Feinwaschmitteln[24]

als Putzmittel zum Entfernen verkrusteter Speisereste: Den Topfboden mit Natron überpudern, stehen lassen und mit Wasser aufkochen. Geeignet für Edelstahl- und Emailletöpfe, Thermoskannen, Teekannen, Blumenvasen.[25]

Eine Prise Natron im Kochwasser lässt Erbsen, Linsen und Bohnen schneller weich werden und nimmt verschiedenen Kohlsorten die blähende Wirkung.[25]

Als Beigabe zum fertigen Käsefondue macht es dieses leichter bekömmlich und luftig.

Es neutralisiert Gerüche: Mundgeruch, Abflussrohre, muffige Schuhe, Kühlschrank, Katzentoilette, Kleintierkäfige.[25]

Als biologisches Mittel gegen Ameisenplagen: Streut man Natron in die Löcher des Ameisenbaus und auf die Ameisenwege, nehmen die Ameisen das Natron auf und tragen es mit in ihren Bau. Natron ändert den pH-Wert im Körper der Ameisen, was zum Tode führt.[26]

Überschüssige Säure in Lebensmitteln wird durch Natron neutralisiert oder abgeschwächt.[2] Dies ist etwa bei der Zubereitung von Konfitüren aus sauren Früchten wie Sanddorn oder Rhabarber von Bedeutung, da diese so einen milderen Geschmack erhalten und weniger Zucker verwendet werden muss. Auch zu einer Speise übermäßig zugesetzter Essig oder Zitronensaft kann durch Natron neutralisiert werden.

 

Quellen: Allgemeinwissen und Auszug aus Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.